Berlin und das Essen

13 02 2011

Es ist Samstag Abend und Ich sitze in einem Wohnzimmer in Berlin, „am Zipfel von Neukölln“, und lasse den bisher verlebten Kurztrip in meinem Kopf Revue passieren, es ist nicht so dass ich nicht gute Gesellschaft dabei genieße, im Gegenteil.

Da kommt einem der Gedanke, was zum Teufel macht der Kerl an einem Samstag Abend in einem Wohnzimmer, 500 Kilometer von zu hause entfernt, und nicht auf der Piste dieser großen pulsierenden Metropole? Mhm ich könnte jetzt an der Stelle ja erzählen, dass ich mich hier vorbereite für die Partynacht, aber das wäre gelogen. Richtig, es zieht mich nicht in diesen Trubel. So denke ich, lässt sich die möglichst größte Entspannung und der möglichst größte Erlebnisfaktor ziehen.

Gestern noch auf Arbeit und gestern Abend schon erlebt und genossen. Denn dieser kurzatmige Tapetenwechsel steht ganz im Zeichen von gutem, gesunden Essen mit Erlebnisfaktor und spannendem Schlendern durch die Stadt. Die Fahrt an sich verlief sehr unspektakulär, nicht mal die Mitfahrerin machte es zu einer spannenden Fahrt, was für mich sehr schade war. Abends angekommen begann auch gleich das Essabenteuer im Restaurant To loc . Danach ging es direkt ins Bett um möglichst viel vom nächsten Tag zu haben.

Dieser startete mit einer Tasse Kaffee in der Küche der Gastgeber, gefolgt von der aufregenden Fahrt, begleitet von einer kleinen Stärkung für den Weg, zum Computerspiele Museum. Nach dem Museumsbesuch,  der mit unter einer geilen Zeitreise glich, mit Space Invader und Pong Painstation spielen, ging es zurück auf den Weg zu der genialsten „Burgerbude“ der Welt, in Kreuzberg (meine Meinung).

Nach einer langen Odysee und ein wenig, winzig bisschen Shopping, im Yellow Sunshine angekommen, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Kurz darauf trifft der geniale Burger meinen Gaumen und lässt mich den ganzen stressigen Alltag vergessen, mein Ziel für heute ist erreicht und mit dem Chessburger der zum Schluss hinterher kommt, ist das Kulinarische für diesen Tag beendet.

So sitze ich nun in besagtem Wohnzimmer und plane den nächsten Tag, der auch der Abreisetag zugleich  ist. Dieser beginnt mit dem Brunchen im  Cafe Morgenrot, gefolgt vom Flohmarkt am Mauerpark und einem Besuch bei folgendem DeadDrop, bin gespannt was auf dem drauf ist.

Der Ausklang wird ein Abendessen mit den Gastgebern sein, dessen Ort noch unbekannt ist.

In diesem Sinne lasst’s euch schmecken.

Mc Wheaty Cheese Burger und MC Wheaty Mecian Burger und und


Aktionen

Informationen

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>